Suche

kreuzundquer

Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist. Mooji

Kategorie

Natur

Es schneit

Hurra es schneit

wäre der Ausruf gewesen,wäre ich nochmal sechs Jahre alt.In dem Alter denkt man noch an Schneemann bauen,Schneeballschlacht Ferien und WEIHNACHTEN! Vom ersten Winterweiß  an begann zu unserer Zeit das warten aufs Christkind …bei uns daheim war es der Weihnachtsmann… und die Vorfreude auf den geschmückten Baum,echt mit echten Bienenwachskerzen, Mutters selbst gebackenen Keksen von denen der erste Schwung Weihnachten nicht erlebte, doch meine Mutter kannte das und entsprechend wurde mehr gebacken. Das war die Zeit in der es noch nicht schon im September den ersten Weihnachtsnaschkram in den Geschäften gab.Es war die Zeit in der das Zusammensein mit der Familie wichtiger war als teure und große Geschenke.

Ich erinnere ein Weihnachten , meine Mutter war schwer krank,als meine Eltern keine Heimarbeit machen konnten und somit Weihnachten ernsthaft in Gefahr war. Gott Lob erholte sich Mutter frühzeitig vor dem Fest doch das Geld blieb knapp. Wir Kinder hatten uns schon damit abgefunden dass der Gabentisch leer blieb,was aber nicht von großer Bedeutung war denn Mama war wieder gesund und allein das zählte. Nun , an Heilig Abend ,es wurde ganz traditionell gefeiert mit Weihnachtslieder singen , Kerzen anzünden und  Gänsebraten.  Wie groß war die Freude als wir zum Gabentisch geführt wurden – dort lagen mehrere kleine Päckchen : eine Puppe mit Puppenwagen in der Größe der heutigen Playmobil – Figuren , ein handgestrickter Pullover für mich , für meinen Bruder ein Gummipferdchen mit Langholzwagen  und ein handgestricktes Mütze-Schal Set ,der bunte Teller für alle . Wir haben uns gefreut wie die Schneekönige.

Heute , fast 60 Jahre später….

Verd****ter Mist , muss das jetzt schon anfangen zu schneien? Statt an Schneemänner die man mit den Enkeln bauen könnte fällt einem eher Schnee schieben ein und Matschwetter mit Sturzgefahr. Als Kind über den festgetretenen Schnee zu rutschen machte viel mehr Spaß und man hat an Stürze nicht gedacht. Heute denkt man an gebrochene Knochen und lange Krankenhausaufenthalte. Die Vorfreude auf die Weihnachtsfeiertage hält sich ebenso in Grenzen. Zum einen weil man seit Mitte September schon überall über Weihnachtsnaschkram stolpert, zum anderen weil das Haushaltsbudget mittlerweile zusammengeschrumpft ist und man sich nicht nur die Festtagsvöllerei sondern auch vernünftige Winterkleidung nicht mehr leisten kann. Die örtliche Kleiderkammer gibt auch nichts mehr her.Somit wird der Winter zum Gruselkabinett.

 

Und dann die Autofahrer….

Jeder weiß dass es irgendwann an der Zeit ist von Sommer – auf Winterreifen umzusteigen. Trotzdem kann man immer wieder die herrlichsten Rutschpartien beobachten weil viele PKW-Fahrer nach wie vor vom Wintereinbruch „überrascht“ wurden. Das ist fast so als ob man an Heilig Abend plötzlich feststellt ‚ nanu , es ist ja Weihnachten , das kommt jetzt aber überraschend ‚. Lediglich mit den Münsterländern muss man Nachsicht üben ,schließlich haben die über Jahre weg nicht viel mit Schnee zu tun gehabt und somit auch keine Winterreifen brauchten. Anders als die Bayern , die eigentlich Schnee gewöhnt sein müssten.

 

dsci0083

So langsam hat sich das Wetter wieder beruhigt…. dass der Schnee liegen bleibt ist noch nicht zu befürchten. Schaun wir mal dann sehn wir schon . ….  🙂

 

 

 

wenn hier alles so schön wäre wie die landschaft….

gestern war es noch richtig sonnig und trocken …. heute grollts schon wieder…

 

WordPress.com.

Nach oben ↑