Suche

kreuzundquer

Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist. Mooji

Smalltalk

Ein neues Jahr …..

Gerade erst sind die letzten Nebelschwaden des Silvesterfeuerwerks verweht und schon sind die ersten neun Tage des neuen Jahres vergangen. Der Winter spielt “ fang mich doch“ mit uns . Die Kinder jubeln über den frisch gefallenen Schnee und holen ihre Schlitten raus nur um festzustellen dass es zum Rodeln doch nicht reicht.Der Schneemann aus dem Zwergenland kann sich hinter den ersten Maulwurfshaufen verstecken. Tagsüber blauer Frühlingshimmel, nachts ist es scheußlich kalt- Blitzeis.  Die Pökelpanzer fahren im Minutentakt ,es taut auf und friert sofort wieder. Wer nicht muss sollte jetzt nicht fahren.

winter1

Ein Blick in mein Schuhregal,verdammt , die Profile meiner Stiefel sind glatt gelaufen wie ein Kinderpopo.Neue Stiefel sind teuer, mein Budget gibt keine neuen her. Vor kurzem hatte ALDI ein paar günstige doch leider nicht für meine Füße gedacht. Elefantenknöchel und Gazellenstiefel harmonieren nicht miteinander.

unuetzer-wildleder-stiefeletten-schwarz-gr-38-5-sehr-guter-zustand-cb1bf5

Mir fällt Mutters „Geheimtipp“ wieder ein : Die Sohlen mit Schmirgelpapier aufrauen oder einen alten Wollsocken über die Stiefel ziehen …. nur , ich hab keine alten Wollsocken.

Gut dass man wenigstens Söhne mit Auto hat. Die Winterreifen haften besser als meine Popo-glatten Sohlen , so muss Sohnemann mal eben für mich einkaufen fahren. Zu meinem Leidwesen hat er auch noch zwei Lausbuben im Schlepptau die schlechter zu bändigen sind als ein Sack Flöhe . Der Jüngere der beiden scheint einen Brotkomplex zu haben. Egal zu welcher Zeit , der erste Satz heißt immer “ Brot haben“ . Man muss schon sehr kreativ sein um zu verhindern dass der Knirps Brot erblickt.

Ach ich vermisse meine Tochter und ihre zwei Zicken.

340 256 ¿38 008DSCI0031

Die beiden kann man eher mit Buntstiften und Papier zufrieden stellen als diese kleinen Pampersterroristen.

Aber 130 Km Entfernung sind nicht mal eben um die Ecke. Ohne eigenes Fahrzeug ist das trotzdem eine Weltreise. So sehr wir immer auf die neue Technik fluchen, in solchen Fällen ist die Erfindung von Smartphone , Ipod ,Tabletts und ähnlichem ein wahrer Segen.

Mit Nachrichten verhält es sich ja anders, da wäre es sinnvoller man würde sie erstmal 24 Stunden „sacken“lassen ehe man sie veröffentlicht. 

 

Nachrichten , hab ich mir geschworen-aber nicht als Neujahrsvorsatz- lass ich nicht mehr so dicht an mich heran kommen. Die Welt kann ich nicht retten ( ob sie überhaupt gerettet werden will?) aber auf meiner kleinen Insel da muss alles funktionieren. Dafür kämpfe ich wenn es sein muss mit Händen,Füßen und dem Überrest an Zähnen. Ich bin heute in einem Alter in dem man nur noch wenige Kompromisse schließen muss. Ich kann mein Leben selbst gestalten ohne jemandem Rechenschaft ablegen zu müssen. Und eben diese Freiheit lasse ich mir von niemandem nehmen. Es reicht schon dass mein Alter mir im Laufe der Zeit immer mehr Einschränkungen auferlegt nachdem mich mein Budget schon gewaltig einschränkt. Doch da wird sich schon eine Möglichkeit finden etwas aufzubessern sofern meine Gesundheit es zulässt.

 

 

Man ist ja nie zu alt um an fliegende,rosa Einhörner ,die lila pupsen, zu glauben   😉

fantasy-wallpaper-fantasy-19508129-500-375

 

 

 

Hervorgehobener Beitrag

Morgens um acht.

ist die Welt noch in Ordnung .

 

morgens-um-acht-3

morgens-um-acht2

 

morgens-um-acht-1

 

 

 

 

 

 

 

Veränderung

pexels-photo-100733-large

Zwar halte ich nichts von guten Vorsätzen fürs neue Jahr doch hab ich beim Durchforsten meiner Blogs festgestellt dass eine gründliche Renovierung notwendig wird. So eine Art Frühjahrsputz auf WordPress .Als ich hier anfing hatte ich absolut keine Ahnung wie ich WordPress händeln sollte ( ich beherrsche immer noch nicht alle Funktionen) mittlerweile bin ich allerdings schon etwas versierter aber ich denke ich werde noch lange brauchen bevor ich alle Funktionen verstanden hab. Macht aber auch nichts ,bin ja kein Profiblogger und will auch keiner werden. Nun , lange Rede,kurzer Sinn : ich werde meinen Zweitblog , den “ ganz normalen Wahnsinn“ komplett runderneuern. Ich erzähl das mal so für den Fall dass es jemand interessiert . 

Schönen Tag noch ….

Fresh hot sweet coffee

wünscht euch die wolfskatze  😉

FROHE WEIHNACHTEN

dsci0001

Seit fünf Jahren der erste Weihnachtsbaum , selbst geschmückt . Ja ich weiß , ganz perfekt ist der nicht dafür hat er aber Charakter. Mir gefällt er. Jetzt noch etwas drumherum Ordnung schaffen und dann schlafen .

Ich hoffe ihr habt alle auch ohne dieses weiße, nasskalte Zeug Freude an Weihnachten . So wünsche ich denn auch allen Lesern ein besinnliches und friedfertiges Weihnachtsfest.

 

 

 

 

 

So schön ist „meine“ Stadt

Obwohl ich der Ansicht bin dass diese Stadt vor 53 Jahren reizvoller war. Zuviel ist im Laufe der Jahre Ver-und umgebaut oder abgerissen worden. Leider bekommt man aus dem Archiv der Stadt keine Bilder zur weiteren Verwendung , das ist wirklich schade denn in meinem Repertoire befinden sich zu wenig alte Bilder ,so kann ich die Stadt nur in ihrer jetzigen Schönheit vorstellen.

 

Wir haben immer noch sehr viel landschaftliche Schönheit zu bieten ; ich sage ’noch‘ weil man nicht weiß was für die nächsten Jahre alles geplant ist. Alleine der Stadtkern hat sich in den vergangenen Jahren des öfteren verändert , mehr als gut ist.

Dort wo der Brunnen steht zierte damals als ich hier hin gezogen bin ein steinernes Gefallenendenkmal mit einem steinernen Löwen den Park welcher heute nur noch ein gepflasterter Marktplatz ist nachdem er eine zeit lang Parkplatz war. Der Löwe steht heute im ’neuen‘ Stadtpark der natürlich auch schon wieder zig Jahre alt ist. Ein ehemaliges Gewerbegelände welches ,nach dem man die Firmen außerhalb der Stadt angesiedelt hat(über die Vor-und Nachteile kann man streiten) zunächst ,soweit ich mich erinnere (ich poche jetzt nicht auf Wahrheitsgehalt ) ein Einkaufszentrum werden sollte aber erfolgreich von einigen Bürgern verhindert wurde . Den Park in seiner jetzigen Struktur hätte man sich allerdings auch sparen können. Doch auch da kann man geteilter Meinung sein.

 

Durch immer mehr Neubaugebiete verschiebt sich der Stadtkern systematisch .Neben Lidl gibt es mittlerweile einen kik ,Rossmann-Drogeriemarkt, Netto-Markt und ganz ans Ende hat man ALDI umgelagert, sehr zum Leidwesen älterer Mitbürger die nun einen weiteren Weg in kauf nehmen müssen. Nun ja , das bringt die Modernisierung so mit sich . Gott Lob sind uns noch ein paar Geschäfte im ‚alten ‚ Stadtkern erhalten geblieben .

 

Das Seniorenheim mit seiner Parkanlage ist auf jeden Fall durch die Modernisierung ansprechender geworden. Zwischen Kirche und der ehem. Bäckerei besteht allerdings ein größerer Abstand als das Bild vermuten lässt. Diese Bäckerei beinhaltete früher unsere Post und einen Hutmacher und heute die örtliche Polizeidienststelle. Von den alten Traditionsgeschäften sind leider nicht mehr viele übrig. Die übrig gebliebenen werden sich hoffentlich noch lange halten.

 

Noch ein paar Impressionen …..

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Die Bilder sind übrigens alle aus meinem Repertoire … nicht geklaut und nicht kopiert .

 

340 256 ¿34 008
auf dass allen die Erleuchtung  komme …. allerdings recht zweifelhaft bei dieser Sparbeleuchtung  😉

 

Lang vergessene Lieder

 

 

 

 

wenn man nicht schlafen kann….

kommt man schon mal auf die absurdesten Ideen.

Zum Beispiel gräbt man in alten Fotoalben und diversen Kartons in denen sich alte Fotos befinden könnten.

Natürlich , um diese Uhrzeit  ( o1:37 Uhr ) sollte man eigentlich schon längst in der Waagerechten liegen und schlafen,doch was tun wenn man nicht kann? Statt dessen blättert man im ‚ Buch der Erinnerungen‘, findet diverse Fotos ohne sich sofort zu erinnern wann und wo das alles aufgenommen wurde. Manches liegt so weit zurück dass man sich beim besten Willen nicht mehr erinnern kann ,so sehr man auch grübelt.

Das Titelbild liegt schon zig Jahre zurück , als Schnee und Frost im Winter nichts außergewöhnliches waren. An Anlegesteg war sogar die Fähre eingefroren. Es muss schon sehr lange zurück liegen , mein Bruder und ich , damals ZU FUß unterwegs, es war schweinekalt doch wir wollten einem guten Freund der krank daheim lag , einen Besuch versprochen  . Es war Sonntag und zu der Uhrzeit fuhr kein Bus. So machten wir uns eben ,warm eingepackt,zu Fuß auf den Weg. Ich hatte mir damals gerade eine von den neu auf den Markt gekommenen Kassetten-Film-Kameras gekauft ( kennt heute kaum noch ein Mensch) und das war die beste Gelegenheit sie zu testen. So entstand dieses Foto. Da gibt es noch ein paar mehr , unter anderem eins auf dem man die im Eis eingefrorene Fähre sieht. Mit den Jahren hat allerdings die Qualität dieser Bilder etwas gelitten ; nun ja , das war die Zeit da musste man noch ohne Digi-Cam auskommen .  🙂

69

 

Die Zeit vergeht fast unbemerkt wenn man viel um die Ohren hat und wenn man mit Zeit und Muße Rückschau hält erkennt man erst wie vieles unbemerkt an einem vorbei gerauscht ist . Die Bahnlinie existiert seit 36 Jahren nicht mehr. Mittlerweile hat man auch die letzten Gleise abgebaut und einen Rad-und Fußweg auf der ehemaligen Trasse angelegt. Der Bahnhof bei uns im Ort musste einer Lagerhalle einer nahe liegenden Papierfabrik weichen. Den im Nachbarort hat eine Privatinitiative liebevoll restauriert , davon hab ich leiner keine Bilder.

 

Ein paar Impressionen noch aus der Region …

Diese Bilder sind überwiegend neueren Datums …… 🙂

Mascara Pumps Mini und der Sexismus

Was ist eigentlich “ Sexismus“?

Das war die Kernfrage die ich mir als erstes gestellt hab. Nun hab ich diverse Internet-Seiten durchsucht um eine klare Aussage zum Begriff zu finden. Leider bin ich jetzt noch verwirrter als vorher. Immer mehr gewinne ich den Eindruck dass dieser Begriff immer dann zur Anwendung kommt wenn meine Geschlechtsgenossinnen mal wieder ihren Willen nicht durchsetzen konnten.Wir können uns erst dann auf die geschlechtliche Benachteiligung berufen wenn wir beweisen können dass wir genauso qualifiziert sind und bereit sind die gleichen Unannehmlichkeiten ( z.B. Mehrarbeit ,Überstunden etc.) in Kauf zu nehmen wie der männliche Bewerber.

Ich bin in der Zeit geboren als die Gleichberechtigung zwar im Grundgesetz verankert war aber in der Realität nur sehr schwammig zur Anwendung kam. Allein in der Zeit von 1975 bis heute hat sich im Bereich Frauenrechte so einiges getan wenn auch noch vieles verbesserungswürdig ist.Doch eins ist sicher : ICH wollte keine Quoten-Frau sein.

[ ich möchte hier darauf verweisen dass der größte Feind der Frauen die Frauen selbst sind. Achtet mal drauf wie Frauen sich verhalten wenn sie die Karriereleiter aufgestiegen sind ! Ich spreche aus Erfahrung,ich bin eine Frau und habe öfter mit solchen Damen zu tun gehabt ] 

Dazu mal so eine Frage am Rande: was ist euch wichtiger – ob ein Mann im stehen oder im sitzen p****lt oder ob auf eurem Konto der gleiche Lohn liegt wie der eures männlichen Kollegen bei gleicher Qualifikation?

 

Worauf ich eigentlich hinaus wollte :

 

Autsch , jetzt hab ich den Faden verloren …… ach ja …. Ich weiß ja nicht wie es anderenorts ist doch in meiner näheren Umgebung höre ich des öfteren Klagen dass sich Männer heute nicht mehr trauen eine Frau länger als ein paar Sekunden anzuschauen weil ihnen das schon als “ sexuelle Belästigung“  ausgelegt wird ebenso das Aufhalten von Türen und Feuer geben.Selbst wenn Mann eine Frau anspricht muss er jedes Wort auf die Goldwaage legen weil auch Komplimente als sexistisch angesehen werden. Klingt überspitzt ist aber so.

Nun kommen wir zu meiner eigentlichen Überlegung . Warum bitte schön brezeln sich Frauen eigentlich auf ? Zu meiner Zeit war das ganz einfach : wenn ich am Wochenende ausgehen wollte habe ich mich entsprechend zurecht gestylt ( so nennt man das ja heute) aber nicht um meinetwillen , ich finde mich auch so ganz gut , sondern um Beachtung zu finden , und ganz sicher nicht von Frauen ! Aufgehaltene Türen , das gezückte Feuerzeug wenn ich mir ’ne Zigarette rauchen wollte , ich fand das toll und ein kleines Kompliment hat meine Generation nie als Belästigung angesehen ,zumindest nicht in meinem Bekanntenkreis.

 

 

Nun frage ich die Damen , wenn ihr euch in dieser Art stylt ,was bezweckt ihr damit wenn nicht Aufmerksamkeit zu erregen ? Ihr steht stundenlang vor dem Spiegel um euch zu schminken und zu frisieren ( ich bitte um Verzeihung wenn ich mich der altmodischen Ausdrucksweise bediene , ich bin nun mal aus “ grauer Vorzeit“) , tragt die kürzesten Röcke , die höchsten Absätze und die durchsichtigsten Oberteile doch nicht um die Verkäuferin im Modegeschäft oder die Kellnerin im Fischrestaurant beeindrucken zu wollen . Auch die Heilsarmee , Zeugen Jehovas , Vegetarier oder Veganer interessieren sich nicht  dafür dass ihr ausseht als würde gleich der rote Teppich vor euch ausgerollt. Die würden höchstens versuchen euch zu bekehren .

ganz einfach ….

ihr wollt einen Mann beeindrucken , nicht jeden sicherlich , aber den EINEN der ja irgendwo im Gewühl stecken könnte ,der euch interessiert. Nun ist es aber so dass nicht nur der Auserwählte guckt sondern dem anderen Mann fallt ihr auch ins Auge. Und der hat jetzt ein Problem ! Sollte er sich wagen zu pfeifen dann ist es sofort sexuelle Belästigung , der Traummann darf das aber. Was bitte kann jetzt aber Otto dafür dass er nicht zu den Auserwählten zählt ? Er hat doch auch nur signalisiert “ du siehst toll aus,du gefällst mir“. Ganz sicher muss sich keine Frau von irgendwem auch immer begrapschen lassen , sich dagegen zu wehren ist legitim.Ein NEIN ist ein NEIN und muss respektiert werden. Doch jedes noch so kleine Zeichen von Interesse gleich zu diskriminieren ist nicht wünschenswert.

Niemand möchte ein Leben lang allein bleiben…

Doch wenn wir so weiter machen dass jeder Mann mit einem Bein im Knast steht sobald er eine Frau anspricht ,dann wird es über kurz oder lang keine Partnerschaften mehr geben . Denn auch die längsten Ehen haben mal mit einem kleinen Kompliment, einem Tür aufhalten oder einem “ Darf ich bitten ..“ im Tanzlokal ( sowas gibts ja heute kaum noch) angefangen.  Ich hab vor längerer Zeit mal gelesen dass sich ein junger Franzose beklagt hat dass es in Deutschland gefährlich geworden ist mit einem Mädchen zu flirten.

Wie wäre es wenn wir uns mal wieder zurück besinnen .

Ansprechen erlaubt ,anfassen verboten 

Damit wäre vielleicht beiden Geschlechtern gedient. Solange die Natur noch keine Doppelgeschlechter  hervorgebracht hat die sich selbst vermehren können , solange werden sich auch Hardcore-Emanzen damit abfinden müssen dass es Männlein und Weiblein gibt die es zueinander zieht zwecks Arterhaltung . Dazu gehört nun mal auch dass Umwerben . Bitte aber mit Respekt und Anstand .

„Bitte nicht ansprechen“ ….

Früher gab es mal eine Action da wurden unterschiedlich farbige Buttons verteilt. Der rote Button für “ ich will meine Ruhe“ und der gelbe Button “ bin gesprächsbereit“ . Kam man in ein Cafe oder Restaurant brauchte man nur auf die farbigen Buttons zu achten um zu wissen ob es sich lohnte an dem ein oder anderen Tisch platz zu nehmen. Vielleicht sollte man solche Buttons wieder einführen ,nur eben mit Text für aktuelle Situationen wie z.B. „Ansprechen erwünscht aber nur von Banker“ “ für Bauarbeiter-Ansprechen verboten“ oder so ähnlich. Dann weiß jedenfalls die jeweilige Bezugsgruppe wo Kontaktaufnahme erwünscht oder gefährlich ist . Das würde wenigstens unseren Gerichten Arbeit ersparen so dass die sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

 

Nun hab ich zum Schluss noch einen letzten Appell an die Damenwelt  aus der Sicht der Mütter :

Liebe Mädels , bringt unsere Söhne nicht in Misskredit in dem ihr ihnen unlautere Motive unterstellt. Wir haben unsere Jungs zu anständigen Menschen erzogen die den Menschen mit Respekt begegnen , ohne Ansehen des Geschlechts. Wir wünschen uns für diese Söhne halt auch das passende Gegenstück in Form einer Schwiegertochter die uns vielleicht mal mit Enkelkindern beglückt. Nun findet man die Partnerin ja nicht im hauseigenen Briefkasten und Enkel fallen nicht vom Himmel. Mehr muss ich einer aufgeklärten ,modernen jungen Frau von heute ja nicht sagen   🙂

weihnacht1

 

Jetzt wünsche ich allen noch einen geruhsamen 1.Advent

 

Alle Jahre wieder….

Es weihnachtet

Noch vier Wochen dann ist wieder Heilig Abend. Erinnerungen an die eigene Kindheit werden wach. Eine Zeit in Armut und voller Entbehrungen aber auch eine Zeit des Erinnerns an schöne , besinnliche friedliche Zeiten. Es fehlt noch der Schnee, der alles stiller werden lässt,der aus der gewohnten Umgebung eine andere , freundlichere macht.

Es ist eine Zeit des Erinnerns – an Mutters Plätzchen und Zimtsterne; an selbstgestrickte Pullover und Mützen; an reparierte Puppenköpfe und selbstgebaute Holzhäuschen für die Aufzieh-Eisenbahn. Es ist eine Zeit des Erinnerns an den wahren Sinn des Weihnachtsfestes -füreinander,miteinander. Erinnern an Wärme und Geborgenheit und Zufriedenheit. Wir hatten nicht viel doch wir hatten uns und das war das was wirklich zählte.

Vieles ist heute anders ….

Was nicht unbedingt etwas negatives sein muss .Manches ist einfacher geworden . Die meisten von uns haben eine warme “ Stube“ wie man es früher nannte und so richtig Hunger leiden müssen wir auch nicht. Was nicht bedeutet dass es keine Armen mehr gibt , schließlich leben wir ja nicht in einer perfekten Welt, doch es ist eine andere Art von Armut. Eine Armut die nicht sein müsste wenn alles etwas gerechter verteilt wäre. Kleiderkammer, Aktion Warenkorb,das alles gab es zu unserer Zeit nicht doch etwas gab es was heute Mangelware geworden ist :

Menschlichkeit und Mitleid

Man hastet und hetzt durch die Läden ; die Hektik nimmt immer mehr zu und für das Wesentliche sind viele taub und blind geworden. Vor lauter Weihnachtsgeschäftigkeit vergisst man dass Weihnachten eigentlich kein Fest für Kommerz und Profit sein sollte.  In der Christmette werden dann heilige Lieder gesungen und die Krippengeschichte wird vorgelesen doch den Menschen die voller Hoffnung in unser Land kamen  schlägt eine Welle von Hass entgegen. Hass aus Angst dass man ein ganz kleines bisschen vom eigenen Wohlstand teilen soll.

Zu hause auf dem Gabentisch liegen dann die teuren Geschenke , gefertigt in Dritte Welt Ländern von Kinderhänden zu unmenschlichen Bedingungen. Teure technische Geräte , made in China und Taiwan , von Frauen und Männern produziert die für ihre Arbeit einen Spottpreis erhalten der nicht ausreicht um eine Familie zu ernähren.

Dazu kommt das teure Festmahl , all die leckeren exotischen Dinge die man von weither importieren muss. Geerntet von den Menschen die diese Früchte ihrer Arbeit nur von weitem betrachten können weil Profitgeier den Marktpreis festlegen den keiner dieser Bauern bezahlen kann. Man kann diese Liste noch endlos fortführen doch dann ist die Weihnachtsstimmung endgültig dahin. Zwar ist den Menschen nicht viel damit geholfen ,trotzdem sollte man während des Tischgebets auch der vielen Menschen gedenken die mit ihrer Leistung unser Wohlbefinden sichern und einen Segen für sie erbitten. Das tut nicht weh und kostet auch nichts.

 

 

nature-random-4633433-1280-800.jpg

 

 

 

 

WordPress.com.

Nach oben ↑