es ist vollbracht

köln

Blick vom Krankenhausbalkon

am 4.12.2017 war der endgültige Aufnahme-Termin im KH. Nachdem ich etliche Klimmzüge machen musste um einige Hürden zu überwinden saß ich nun mehr oder weniger glücklich im Wartesaal vor dem Labor .Überraschung! Die Laborwerte sind nur unvollständig rüber gefaxt worden , ausgerechnet die wichtigsten fehlen .Jetzt heißt es wieder warten ob im Labor etwas dringendes anliegt .Ich hab glück es liegt nichts vor und so lass ich mir zum x-ten mal Blut abnehmen und Infusionen anhängen . Hab ja nichts anderes zu tun . Dann der nächste Schock – ich muss in die * Röhre* und das bei meiner Klaustrophobie . Man beruhigt mich,erzählt etwas von einer offenen Röhre .Das macht die Geschichte jetzt auch nicht besser . Nach gefühlten Hundert Stunden , tatsächlichen Zweieinhalb Minuten ist der Stress auch überwunden . Weiter zur nächsten Etage ; früher hieß das Anmeldung ,heute heißt das Case-Management , neudeutscher Name , gleiches Kind . Von der Wiege bis zur Bahre , Formulare , Formulare! Ein alter Leitspruch mit immergrüner Berechtigung . Ich hab langsam die Nase voll, will nur noch auf Station und in mein Zimmer. “ Räumen sie bitte ihre Tasche noch nicht aus , sie werden nochmal verlegt “ . Heißt im Klartext : nach der OP gehts erstmal auf intensiv , später ins monitoring , da hängt man dann an unzähligen Kabeln und wird via Monitor überwacht . Aber soweit bin ich ja noch nicht , bin ja erst so langsam auf Station angekommen . Endlich! Mittlerweile geht mir die Puste aus , der Vormittag war anstrengend,ich will nur noch -nein ,nicht ins Bett- aber sitzen und meine Ruhe haben. Außerdem hab ich HUNGER und Durst – ich bin seit halb sieben auf den Beinen sonst wäre ich nicht pünktlich zu meinem Termin erschienen.

Zwischendurch hab ich noch Versuchskaninchen für eine Handvoll Studenten gespielt , die alle noch mal eine defekte Herzklappe abhören sollten . Was mir dabei aufgefallen ist: in der Uni-Klinik gibt es keine hässlichen Menschen ,nur um das mal zu erwähnen- dafür eine multikulturelle Besetzung .

DSCI0100

der erste Schnee

das muss erstmal reichen ….

Advertisements

Über wolfcat01

was soll ich über mich erzählen? ich bin ein bisschen verrückt , unangepasst ,mehr als es sich für mein alter geziemt. bin Mutter, Oma , ab und zu auch Hausdrachen und , deshalb auch die Änderung, seit kurzem Rentnerin. Ach ja, einer meiner größten Fehler: ich neige manchmal zu Spontanentschlüssen ohne mir vorher Gedanken über die Folgen zu machen .....SORRY ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Nachdenkliches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s